Produktgliederung

Unter der Produktgliederung versteht man die Gliederung der Fahrzeuge und Aggregate, also Produkte oder Verkaufsobjekte, in ihren Baugruppen/Komponenten/Systeme hinsichtlich Funktion und der räumlichen Lage im Produkt.

Einfluss auf die Gliederung nehmen außerdem Gesichtspunkte der Entwicklung, Produktion, Marketing, Vertrieb und Technischer Dokumentation.

Die Produktgliederung ist ein Schlüssel-Merkmal in der technischen Dokumentation:

Produktgliederung bringt eine Struktur in die unterschiedlichsten Dokumentationsarten

 

Die Produktgliederung dient dazu, eine verständliche und nachvollziehbare Struktur in die unterschiedlichsten Dokumentationsarten zu bringen.

Geometriedaten, Stücklisten-Daten (Konstruktions-, Produktions- und Ersatzteil-Stücklisten), Dokumente für Werkstattinformationen, Arbeitswerte/Zeiten, Schadensschlüssel und für die Diagnose werden jeweils in eine Struktur gebracht. Damit werden hunderte/tausende von Positionen, Dokumenten, Geometrien, Bildern etc. einer mehrstufigen Produktgliederung unterworfen.

Die Produktgliederung bildet eine Ablage- und Suchstruktur analog einem Inhaltsverzeichnis eines Buches mit Kapiteln und Unter-Kapiteln. Die Recherche nach Baugruppen/Komponenten/Systemen in den verschiedenen Dokumentations- und Anzeigesystemen wird unterstützt, auch dann wenn der Name des zu suchenden Bauteiles, Grafik/Geometrie oder Dokuments nicht bekannt ist. Oftmals sind die konkreten Teile-Nummern, Bild- oder Dokumenten-Nummern nicht bekannt und die Benennungen nicht identifizierend und eindeutig genug (z.B. „Halter“, „Steuergerät“, „Sensor“, „Ventil“, „Kolben“, etc.), so dass die Suche über die Benennung nicht ausreichend ist. Durch die Produktgliederung navigiert man an die Stelle im Produkt, an der das Bauteil oder die Funktion verortet ist.